Hoffnung auf Gewinn

 

Die Gedanken und die Träume sind behende

und im Kopfkino ein wunderbarer Film –

Und das Schlimme ist, es existiert kein Ende

für den Denker, der ein lebenslanger Schelm.

Siehst du ihn, den aufgeschlagnen Katalog?

Animiert er dich zu einem Dialog?

 

Ach, du kleiner und du neugieriger Junge

mit dem übergrossen Fragenkatalog,

wenn du singst und in dir spürst, wie sich die Lunge

herrlich aufbläht, sich verengt und wie ein Sog

mit viel Zauberkraft entsteht,

braucht es keine Hoffnung auf Gewinn,

weil es ohne diesen geht.

 

Schakim

Advertisements

7 Antworten to “Hoffnung auf Gewinn”

  1. Ralph Says:

    Es gibt nur einen Gewinn auf der Welt: das ist die Liebe.

    • schakim Says:

      Was willst du gewinnen,
      wo alle nur spinnen,
      wo Liebe nicht hält
      in unserer Welt?

      Was willst du? Vergnügen?
      Mit tausenden Lügen?
      Wenn Spiel und der Spass
      nur umschlägt in Hass!

      Was sollen die Bilder?
      Sie stimmen nur milder
      das Denken, das dreist –
      Versöhnen den Geist …

      Oft sind es die Launen,
      worüber wir staunen,
      die Liebe verspricht,
      nur halten sie nicht …

      So wandelt sich Denken
      im Geben und Schenken:
      Ich fresse und bin –
      Doch macht dies noch Sinn?

  2. ralph Says:

    niemand sagt, dass es einfach ist. niemand wird, bloß weil er liebt, zum heiligen.

    • schakim Says:

      „Heilig“ ist mir teuflisch genug,
      denn „Heilige“ pflegen zu oft den Betrug …
      Liebe den Nächsten so wie dich selbst …
      Wer zieht dich raus, wenn du in die Grube fällst?
      Ist es dein „Schatten“? Ist es ein „Gott“?
      Erntest Gelächter, dazu noch viel Spott …

  3. ralph Says:

    ebend. wir sind keine heiligen und wollen keine sein.
    aber deswegen ohne moral leben? ohne liebe?

    den nächsten zu lieben wie mich selbst – dazu muss man jesus sein.
    aber es gibt ein anderes wort, dass ich schätze:
    tue keinem anderen an, was du nicht willst, was man dir antut.
    um dies zu kapieren, braucht man nur einen „aufgeklärten“
    geist, also etwas verstand und ein herz, das nicht verseucht ist.
    immern noch schwierig genug.
    besonders wenn man es nie beigebracht bekam.
    wenn die eltern andere ideale leben.
    wenn fast alles um einen herum bigotterie und heuchelei bevorzugt.
    entweder macht man einen spagat und tut sich dabei säuisch weh.
    oder man entscheidet sich, und tut sich auch weh.
    oder man wird wie seine umgebung …
    zum zombie, zur marionette.
    das tut dann kaum noch weh.

    • schakim Says:

      Hast du einen Willen,
      schaufelst du in Steinen –
      Lässt du es beim „Chillen“,
      sagt man du hast keinen …
      Machst du es den einen recht,
      reden bald die andern schlecht …
      Sagst du, die Vernunft sei wichtig
      und was wahr nur wirklich richtig,
      fühlst du selbst mit Weitsicht Schmerz –
      Der verengt dir Brust und Herz!
      „Nichts ist für die Ewigkeit!“
      Hast du das begriffen,
      öffnet sich der Himmel weit,
      magisch und voll Kostbarkeit:
      Die Sterne sind „geschliffen“ …

  4. ralph Says:

    bei allem widerspruch menschlich sein,
    darauf kommt es an.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: